OZONE THERAPY IN DEMENTIAL SYNDROME IN THE ELDERLY.

M. Casas, B. Conde, M. Ornia, F. Ramos.

Camilo Cienfuegos Provincial Hospital Sancti Spiritus, Cuba.

(Uebersetzung: A. BŸhler)  Das Ziel dieser Untersuchung war, wŠhrend zwei Jahren die Wirksamkeit der Ozon-Therapie beim dementiellen Syndrom Šlterer Personen auszuwerten. Klinische, neurophysiologische und psychologische Auswertungen wurden vor und nach der Ozon-Therapie durchgefŸhrt und ein Auswertungskriterium wurde definiert.

30 Patienten wurden untersucht; 60% mŠnnlich und 40% weiblich; 70% waren zwischen 60 und 79 jŠhrig. Aetiologisch waren Alzheimer-Demenz, Multiinfarkt-Demenz und vaskulŠr bedingte Epilepsie vertreten. Verbesserung wurde erzielt bei 21 Patienten (70%), 7 Patienten (23%) bliebengleiche und 2 Patienten (7%) erlitten eine Verschlechterung. Der allgemeine Einsatz dieses therapeutischen Protokolls wird empfohlen.

 

The aim of this paper is to evaluate the effectiveness of ozone therapy in demential syndrome, in the elderly, during two years. Clinical, neurophysiological and psicological evaluations, before and after ozone therapy, were performed and an evaluation criterion was defined. 30 patients were studied, 60 % represented the male sex and 40 % the female sex (70 % between 60 and 79 years old). According to the ethiology, Alzheimer dementia, multi-infarction dementia and vascular epilepsy were present. Improvement in 21 patients (70 %) was achieved, 7 patients (23 %) remained the same and 2 patients (7 %) got worse. It is recommended the generalization of this therapeutic protocol.

 

 

OZONE MEDICAL APPLICATION IN THE TREATMENT OF SENILE DEMENTIA.

M. M. Rodr’guez, J. Garc’a, S. MenŽndez1, E. Devesa, R. Gonz‡lez2.

10 de Octubre Clinical-Surgical Hospital, Cuba.

1Ozone Research Center, Cuba;  2Santos Su‡rez Clinical-Surgical Hospital, Cuba.

(Uebersetzung: A. BŸhler)  In der Geriatrie wird das Konzept der Gesundheit nicht dadurch definiert, dass die gesunden Šlteren Personen keinerlei pathologische Befunde aufweist, sondern dass sie noch die FŠhigkeiten und KapazitŠten zur Autonomie hat. Demenz ist vermutlich eine der gefŸrchtetsten Alterskrankheiten, nicht zuletzt wegen deren schlechten Prognose, die nicht nur fŸr den Patienten selbst, sondern auch fŸr die Gesellschaft gravierende Folgen hat.

In dieser Studie wurde den Patienten, welche unter Štiologisch gemischter seniler Demenz (GefŠss- und degenerative Ursache) litten, mittels tŠglicher rektaler Ozonapplikationen in Dosierungen entsprechend des enzymatischen Status der einzelnen Personen Ozontherapie durchgefŸhrt (20 Therapiesitzungen). SŠmtliche Šlteren Personen, die wŠhrend  der Periode von Januar 1991 bis Februar 1995 in die geriatrische Abteilung des Krankenhauses Salvador-Allende kamen, wurden durch klinische PrŸfung, psychometrische Tests, Hachinsky Skala-, Katzindex-, Hamilton-Test (fŸr depressive Symptome) und den Minimental Test (MMT) zu Beginn und am Ende der Behandlung untersucht. Eine massgebliche Verbesserung durch die Ozontherapie wurde in der AktivitŠten des Alltagslebens (ADL) und hinsichtlich Verbesserung der LebensqualitŠt fŸr alle Arten von Demenz erreicht. Keinerlei Nebenwirkung wurde beobachtet. Diese Therapie wird fŸr die Behandlung der senilen Demenz empfohlen.

 

In geriatrics, the concept of health is defined in terms of function, the healthy elderly is not that one, who lacks any pathology, but one who has the capacity to autonomy. Dementia is, probably, one of the most fearful diseases for the aging and worse-managed from the clinical point of view, which aggravates still more its prognosis, not only for the patient but also for the society in which he or she lives. This study is performed by means of the application of daily rectal ozone (20 sessions) to patients suffering from senile dementia (vascular, degenerative or mixed etiology), in doses according to the enzymatic status of each patient. All elderly persons that assisted to the Geriatric Department in Salvador Allende Hospital, during January/91 to February/95 were evaluated by clinical examination, psychometric tests, Hachinsky Scale, Katzindex, Hamilton test (for depressive symptoms) and the Minimental Test (MMT) at the beginning and at the end of the treatment. An important improvement was attained in the accomplishing of daily life activities, for all kind of dementia, with an enhancement in the quality of life. Any side effect was observed. This therapy is recommended in the treatment of senile dementia.