Sudden deafness and its treatment using ozone therapy and laser puncture.

Turrent J., Machin V., Palm—n M.T., MenŽndez S. and Gonz‡lez L. (Cuba)

(Uebersetzung: A. BŸhler)  Plštzliche Taubheit ist ein starker Hšrverlust in meistens nur einem Ohr, welcher sich Ÿber eine Zeitdauer von einigen Stunden oder weniger entwickelt. Sie stellt einen neurosensorischen Verlust der HšrfŠhigkeit dar, was einen sorgfŠltigen Umgang erfordert. In Anbetracht der biologischen Effekte des Ozons (Verbesserung des Antioxidativen Schutzsystems, Modulation des immunologischen Systems, Verbesserung der rheologischen Eigenschaften des Blutes, Zunahme der Gewebeoxydation) und der therapeutischen Effekte von Schwachstromlaser (2 mW), entschieden uns wir, Ozon-Therapie im Verbindung mit Laser-Behandlungen beim Syndrom der plštzlichen Taubheit anzuwenden. Zwanzig Patienten (16 mit plštzlicher Taubheit in einem Ohr und 4 In beiden Ohren), zwischen 35 und 58 Jahren alt, waren in der Studie eingeschlossen. In allen FŠllen war es ihre erste Episode der Krankheit. Die Latenz zwischen dem Anfang der Symptome und der Anwendung der Behandlung schwankte zwischen 4 Stunden bis einem Monat. Bei allen Patienten wurden vor Therapie  und abschlie§end (ein Monat nach dem Ende der Behandlung) eine Audiometrie durchgefŸhrt. Im Anfangsstadium wiesen alle Patienten einen neurosensorischen Verlust der HšrfŠhigkeit auf, entweder in allen registrierten Frequenzen (125 bis 8000 Hz) oder in einer oder mehreren Frequenzen. Das Ausmass der Verluste der HšrfŠhigkeit schwankte zwischen 30 und 80 Dezibel. HŠmogramm, GlykŠmie, Cholesterin, Triglyzeride und Kreatinin ergaben normale Werte. Cat-Scan wurde bei 10 Patienten durchgefŸhrt und es war normal.

Ozon-Therapie war tŠglich angewandt als Grosse Eigenblutbehandlung (200 ml Ozon in 200 ml Blut mit einer Ozon-Konzentration von 40 mg/l) fŸr insgesamt 15 Sitzungen. Laser-Behandlungen wurde ebenfalls tŠglich fŸr 15 Sitzungen angewandt. Es wurden die Makrosystempunkte im Zusammenhang mit dem Ohr und die Mikrosystemspunkte im Zusammenhang mit dem Šusseren Teil des Ohrs angeregt. Die Strahlung wurde in Richtung des Gehšrgang senkrecht zum Trommelfell abgegeben. Die Resultate zeigten, dass 17behandelte Patienten (88%) eine vollstŠndige, 2 (9%) eine partielle und 1 (3%) keine Erholung zeigten. Dem positiven Effekt des Ozons bezŸglich Sauerstofftransport zum Gewebe, den rheologisch positiven Eigenschaften und in seiner immunmodulatorischen Wirkung in Kombination mit der Anregung der Mikrozirkulation und der Verbesserung der Zellebiologie durch den Laser sowie der Behandlung der Akupunkturpunkte kommmt bei den therapeutischen Resultaten, die in dieser Studie erzielt wurden, eine entscheidende Rolle zu.

Sudden deafness is a severe hearing loss, usually in only one ear, that develops over a period of a few hours or less. It produces a sensorineural hearing loss, that requires an appropriate care. Considering the ozone biological effects (improvement of the antioxidant defense system, modulation of the immunological system, enhancement of blood rheological properties, increase of tissue oxygenation) and the therapeutic effects of low power laser (2 mW), we decided to use ozone therapy in combination with laser puncture in patients suffering of sudden deafness. Twenty patients (16 having sudden deafness in one ear and 4 in both ears), between 35 and 58 years old, were included in the study. In all cases it was their first episode of the disease. The lapse between the beginning of the symptoms and the application of the treatment varied since 4 hours to one month. To all patients, an initial and final audiometry (one month after the end of the treatment) were performed. In the initial stage, all patients presented a sensorineural hearing loss, either in all the frequencies registered (125 to 8000 Hz) or in one or more frequencies. The range of the hearing loss intensity fluctuated between 30 and 80 decibels. Hemogram, glycemia, cholesterol, triglycerides and creatinine had normal figures. CAT scan was performed in 10 patients and it was normal. Ozone therapy was applied, daily, by autohemotherapy (mixing 200 mL of ozone in 200 mL of blood with an ozone concentration of 40 mg/L) for a total of 15 sessions. Laser puncture was applied also daily, 15 sessions, and was stimulated the macrosystem points in relation with the ear and the microsystem points in relation with the external part of the ear. Radiation was made towards the ear canal, perpendicular to the eardrum. The results demonstrated that the patients treated had a total, partial and no recovery in 17 (88 %), 2 (9 %) and 1 patients (3 %), respectively. The ozone positive effect in the oxygen transport to tissue, in the blood rheological properties and its immune modulatory capacity, as well as the stimulation of the microcirculation and the improvement of cell biology produced by the laser and the stimulation of points of acupuncture had a decisive role in the therapeutic results achieved in this study.